Aktuell

Charlotte Buchholz

_______________________________________________________________________________________________________________________________________

Charlotte Buchholz und "Ugo" waren am 7. August zu Gast in der Seniorenresidenz "Am Eiskellerplatz". Eingeladen hatte die Stabsstelle Seniorenpolitik der Stadt Magdeburg zu ihrem regelmäßigen Erzählcafé des Arbeitskreises "Senioren im Ehrenamt". Im Gespräch mit dem Leiter der Stabsstelle, Hans-Jürgen Villard, erzählte die Autorin, warum sie nach ihrer langjährigen journalistischen Tätigkeit im Ruhestand mit dem literarischen Schreiben begonnen hat, wie ihr neuer "Arbeitsalltag" aussieht und welche Schreib-Pläne sie hat. Um den ca. 50 Gästen im voll besetzten Café der Einrichtung näher zu bringen, woran sie derzeit u.a. arbeitet, hatte sie mit ihrem Partner Lothar Günther einen kleinen Ausschnitt aus dem Programm "Darf ich Ugo zu dir sagen?" sowie die passende Musik aus der Zeit um 1900 mitgebracht. In der szenischen Lesung "spricht" die Autorin mit ihrem Urgroßvater Hermann Buchholz, den sie kurzerhand "Ugo" nennt. Dabei kommt so manches zur Sprache: Worüber, wann und wie hat der Lyriker - im Hauptberuf Prokurist der Berlin-Gubener Hutfabrik - geschrieben? Wie standen seine Frau und die Familie zu seinem Schreiben? Wie hat sich die Sprache in einhundert Jahren verändert? Wie war das damals mit den Verlagen? Wie hat Hermann Buchholz die politischen Verhältnisse der Zeit wahrgenommen?

 

Hier eine kleine Kostprobe:

Urgroßvater - das klingt stocksteif und umständlich. Was hältst du davon, wenn ich Ugo zu dir sage? Immerhin bin ich deine Urenkelin und du kannst schon Respekt erwarten.

 

Ugo: Respekt, in der Tat. Das ist etwas sehr Wichtiges für mich. Wie noch einmal willst du mich nennen? Ugo? Dieses Wort habe ich ja noch nie gehört. Was bedeutet es?

 

Na, ganz einfach: Ugo ist die Abkürzung von Urgroßvater. Du kennst sicher nur Uropa. Kannst du mit meiner Abkürzung auch leben?

 

Ugo: Aber Kind, wieso leben, wo ich doch tot bin. Und wieso Abkürzung? Uropa ist doch schon abgekürzt?

 

Mit dem 'leben', das sagt man heute so. Eine Redewendung, wenn du so willst. Und, ja, du hast recht, Uropa ist schon verkleinert. Aber in meiner Zeit kürzt man noch viel mehr ab. Man zieht Wörter zusammen, zu Akronymen zum Beispiel.

 

Ugo: Oh, selbstverständlich. Akronyme sind mir geläufig. Aber ich erinnere mich nicht ... Also, im Alltag wurden sie selten benutzt. Doch lass' uns zurückkommen zu uns beiden, Urenkelin. Ich will ncht verheimlichen, neugierig zu sein. Du hast respektvoll gefragt, das halte ich dir zugute. Auch muss ich wohl bedenken, dass du Kind deiner Zeit bist. Also gut, so sei es: Du darfst mich Ugo nennen.

 

Herzlichen Dank Herrn Villard für die Einladung und der Seniorenresidenz mit ihrer Leiterin Cornelia Stegemann, die alles perfekt vorbereitet hatte. Es war eine herzliche Atmosphäre und trotz des heißen Wetters waren die zwei Stunden kurzweilig. Zum Abschluss las die Autorin noch  eine ihrer Kurzgeschichten aus dem Band "Verpasst". 

(Fotos: privat)

 

 

Blick in das voll besetzte Café (links), die Autorin im Gespräch mit Ugo (Mitte), der echte Urgroßvater in seinem Arbeitszimmer (Mitte rechts) und Ugo, der sich auf seinen Auftritt vorbereitet.

Für das Interview 2015 hatte Salka Schallenberg vom Stadtfernsehen für Kultur - kulturmd - das Cafè Tart im Kunstmuseum Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg ausgewählt:

Hier fand auch die Buchpremiere von "Verpasst. Zehn Kurzgeschichten" statt. 

Am 13. September 2017 feierte der Förderverein der Schriftsteller e. V. am Ort seiner Gründung, im Magdeburger Literaturhaus, sein 25jähriges Jubiläum. Das Magdeburger Stadtfernsehen für Kultur, kulturmd, fragte den Vorsitzenden Herbert Beesten und die stellvertretende Vorsitzende, Ursula Günther, nach dem Woher und Wohin des Vereins.

11. März 2017

Katharinenhaus Magdeburg, Lesung aus "Jans blinkende Welt", zur Weiterbildung "Sucht" der Telefonseelsorge

 

16. März 2017

Bürgerhaus Cracau,Magdeburg, Zetkinstraße 17

 

19. März 2017

Kulturwerkstatt Gommern, szenische Lesung mit Lothar Günther, "Dialog mit meinem Urgroßvater", musikalische Begleitung

 

27. - 30. April 2017, "umgeblättert" Bücherfest auf dem Moritzhof

Drei Tage von und mit allen, die 'was mit Büchern' machen. Dabei ist der Förderverein der Schriftsteller e. V.

 

16. Mai 2017, Börde-Museum Ummendorf, Begleitlesung aus "Im Westen nichts Neues" anlässlich der Wanderausstellung "Heimat im Krieg 1914/1918".

 

20. Mai 2017, Tangerhütte, Galerie No. 2, Finissage Frank Meier, Fabeln und Verse zu den Bildern von Frank Meier

 

28. Juni 2017, Adelheid-Foyer im Rathaus Magdeburg:

Lesung "JANS BLINKENDE WELT" mit Podiumsgespräch  "Glücksspielsucht", musikalische Begleitung: Duo Saitensprung(Gunnar Drews, Gesang, Rajmund Barborka, Gitarre)

 

6. September 2017, Laudatio und Lesung, Vernissage Gabriele Krüger, Marienstift Magdeburg, 16 Uhr

 

13. September 2017,"...damit es leuchtet..." der Förderverein der Schriftsteller e. V. feiert sein 25jähriges Jubiläum, Literaturhaus, Thiemstraße 7, Magdeburg, 18 Uhr (nur auf Einladung)

 

14. September 2017, Einführung/ eigene Verse, Vernissage Frank Meier, Ministerium für Arbeit, Soziales und Integration, Turmschanzenstraße 12 Uhr

 

21. September 2017, Moderation zum Präventionstag Glücksspielsucht (im Auftrag des Bundesverbandes der Automantenwirtschaft)  Gesellschaftshaus Magdeburg

 

23. September 2017 Autoren der Schreibwerkstatt des FBK lesen aus Anlass des 25jährigen Bestehens der Werkstatt zur Kulturnacht, Literaturhaus, Thiemstraße

 

11. Oktober 2017 -  Vernissage Jochen P. Heite, "black-painter" - Schwarze Texte, Galerie Moritzhof

 

26. Oktober 2917 - 2. Literatutcafé - Spiel und Sucht, Roncallihaus Magdeburg

 

27. Oktober 2017 - literarisch-musikalische Lesung mit dem Duo Saitensprung, Café Rotfuchs, Burg

 

29. Oktober 2017 - Szenische Lesung zu Hermann Buchholz und Johannes Schlaf, Geschichtskantine Magdeburg

 

5. Dezember 2017 - Laudatio und Texte zur Vernissage von Jochen P. Heite "Winterreise" Galerie No. 2, Dietmar Werner, Tangerhütte

 

20. Januar 2018 - Hauptbühne Meile der Demokratie, Texte gegen Hass und Gewalt

 

22. Februar 2018 - Stadtmuseum Halle, Ausstellung "Generell frisch", BBK Sachsen-Anhalt

 

28. Februar 2018 - KUBUS 2025 Magdeburg - Kubunarisches - Kulinarisches

 

16. M#rz 2018 - Buchmesse Leipzig "Darf ich UGO zu dir sagen? - Szenische Lesung mit Partner

 

11. April 2018 - Wiesbaden Kurhaus innerhalb des 4. Präventionstages der Automatenindustrie Lesung aus "Jans blinkende Welt"

 

05. April 2018 - Moritzhof Magdeburg innerhalb "StadtLesen" -Aus "Verpasst - Zehn  Kurzgeschichten"

 

17. Mai 2018 - Cottbus, Stadt- und Regionalbibliothek innerhalb des Bücherfrühliings aus "Jans blinkende Welt"

 

07. August 2018 - Seniorenresidenz "Am Eiskellerplatz" Magdeburg, Erzählcafé des Arbeitskreises Senioren im Ehrenamt. SzenischeLesung "Darf ich Ugo zu dir sagen?"